4-Insel Tour

Reiseinhalt

Insel Hokkaido, nördlichste Hauptinsel

  • Mandschuren-Kraniche im Kushiro-Shitsugen-Nationalpark
  • Vulkankratersee im Akan-Nationalpark
  • Shiretoko-Nationalpark mit reicher Tierwelt, auch Bären

Insel Honshu, größte der vier Hauptinseln

  • Tokyo, Megacity der Gegensätze
  • Kamakura und der Große Buddha
  • Heiliger Berg Fuji-san
  • Nara, reich an Tempeln und Schreinen
  • Avantgarde auf Naoshima in der Inlandsee
  • Kyoto, uralte Kaiserresidenz und japanische Schatzkammer
  • Hiroshima, Kriegserinnerungen in der Stadt des Friedens
  • Heilige Insel Miyajima

Insel Shikoku, Kleinste der Hauptinseln

  • Gartenbaukunst in Takamatsu

Insel Kyushu, die südlichste Hauptinsel

  • Nagasaki, Tor zur Welt im alten Japan
  • Reiseleistungen
    Linienflug mit ANA ab Frankfurt nonstop nach Tokyo-Haneda und zurück in der Economy Class, inkl. aller Flughafensteuern und Gebühren
    Inlandsflüge Tokyo – Kushiro, Memanbetsu – Tokyo und Nagasaki – Tokyo mit ANA in der Economy Class, inkl. aller Flughafensteuern und Gebühren
    12 Übernachtungen inkl. Frühstück in First-Class-Hotels und in Hotels der gehobenen Mittelklasse (am Abreisetag kein Frühstück)
    2 Übernachtungen inkl. Frühstück und Abendessen in japanischen Ryokan-Hotel im Akan-Nationalpark auf Hokkaido
      2 Abendessen im Shiretoko-Nationalpark ein Shabushabu-Dinner mit Geisha-Tänzen in Kyoto Flughafentransfers bei An- und Abreise Ausreisesteuer in Höhe von 1.000 JPY pro Person alle Bahnfahrten mit Japan Railways (Japan Railpass) auf reservierten Plätzen in der 2. Klasse lt. Programm Besichtigungen mit Reisebus, öffentlichen Verkehrsmitteln und leichten Spaziergängen inkl. Eintrittsgeldern lt. Programm Ryokan in der Region Akanko, im Hotel im Shiretoko Nationalpark mit hauseigenen Onsen (Thermalbad) und Hotel im Fuji-Hakone Nationalpark mit großzügiger Badelandschaft 3 x separater Gepäcktransport lt. Programm qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung vom 02. bis 16. Tag

     

    Teilnehmerzahl

    Mindest
    8 Personen
    Maximal
    12 Personen
  • Reisetermine
    Zeitraum Durchführungs-
    garantie
    Reisepreis
    09.05. - 24.05.2019
    € 5.895,-
    30.09. - 15.10.2019
    € 5.995,-

    Hinweis: Die Reisen können nicht über JF Tours direkt gebucht werden. Bei Buchungsanfragen wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro oder einen Reiseveranstalter, der diese Reise in seinem Programm führt.


    Zuschläge

    Einzelzimmerzuschlag995,00 €
Teilen:

Am Mittag Abflug ab Frankfurt mit ANA nonstop nach Tokyo-Haneda. Flugzeit ab Frankfurt ca. 11 Stunden.

Tag 1

Abflug nach Japan

Früh morgens Ankunft in Tokyo-Haneda und direkter Weiterflug nach Kushiro auf Hokkaido, der nördlichsten Hauptinsel Japans. Mit dem Reisebus erreichen Sie die ausgedehnten Marschgebiete des Kushiro-Shitsugen-Nationalparks. Mit etwas Glück können Sie bei einer leichten Wanderung (ca. 1 Stunde) die in der Schilflandschaft lebenden, imposanten Mandschuren-Kraniche entdecken und im Akan International Crane Center anschließend aus nächster Nähe beobachten. Weiterfahrt zum Akan-See im Akan-Nationalpark. Übernachtung im Ryokan-Hotel mit japanischem Dinner-Buffet. Nutzen Sie die Gelegenheit zur abendlichen Entspannung im hauseigenen Onsen (Thermalbad).

75 km Busfahrt

Tag 2

Ankunft in Tokyo – Weiterflug nach Kushiro – Akan-See

Am Morgen genießen Sie die Landschaft des Akan-Nationalparks bei einem leichten Waldspaziergang am Ufer des Akan-Sees (ca. 1 Stunde), anschließend auch auf einer Bootsfahrt auf dem fischreichen See. Im Marimo Exhibition and Observation Center erfahren Sie Wissenswertes über die seltenen Marimo-Kugelalgen, die einen Durchmesser von ca. 15 cm erreichen und die Seeoberfläche bei Sonnenschein grün schimmern lassen. Nachmittags beschließt eine leichte Wanderung am landschaftlich reizvollen Onetto-See nahe dem aktiven Vulkan Meakan-dake (ca. 2,5 Stunden) Ihren Aktiv-Tag. Weitere Ryokan-Hotel-Übernachtung mit Abendessen.

Tag 3

Wanderungen und Bootsfahrt im Akan-Nationalpark

Mit dem Reisebus fahren Sie zunächst zum Mashu-See. Steile Klippen und dichte Wälder machen das Ufer des über 200 m tiefen und extrem klaren Caldera-Sees des inaktiven Vulkans Mashu-dake unzugänglich; umso schöner ist der Ausblick von der Aussichtsplattform am Westufer. Anschließend Weiterfahrt zu den brodelnden Schwefelfumarolen des aktiven Vulkans Io-zan, die Sie gefahrlos aus nächster Nähe erleben können. Am Nachmittags Bustransfer in den Shiretoko-Nationalpark nach Utoro am Ochotskischen Meer. Genießen Sie am Abend das japanische Dinner-Buffet und die Übernachtung im Hotel - und zur Entspannung ein Bad im hauseigenen Onsen.

135 km Busfahrt

Tag 4

Spazieren am Vulkankratersee: Akan-Nationalpark – Shiretoko-Nationalpark

Heute lernen Sie eine weitere wilde Seite Hokkaidos kennen. Mit dem Bus fahren Sie durch den Shiretoko-Nationalpark nach Rausu an der Pazifikküste. Dort unternehmen Sie einen Bootsausflug zur Wal- und Delfinbeobachtung entlang der Ostküste des Nationalparks. Nachmittags steht nach einer sachkundigen Einführung durch einen Nationalpark-Ranger ein Waldspaziergang im Gebiet der Shiretoko-Fünf-Seen auf dem Programm (nur Oktober-Termin, im Mai nur Spaziergang auf erhöhtem Holzplankenweg möglich). Rückfahrt nach Utoro. Abendessen und weitere Übernachtung im Hotel.

70 km Busfahrt

Tag 5

Wale und Delfine auf der Pazifikseite des Shiretoko-Nationalparks

Das Gebiet des Shiretoko-Nationalparks beherbergt die größte Bärenpopulation Japans und wurde 2005 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Vormittags führt von Utoro aus ein Bootsausflug auf dem Ochotskischen Meer entlang der Westküste des Shiretoko-Nationalparks. Genießen Sie den Ausblick auf die herrliche Landschaft mit spektakulären Steilküsten und Wasserfällen - und mit etwas Glück können Sie vom Boot aus freilebende Braunbären beobachten. Bustransfer zum Flughafen Memanbetsu zum Flug zurück nach Tokyo. Transfer zu Ihrem Hotel und Übernachtung.

Tag 6

Bärenbeobachtung im Shiretoko-Nationalpark – Flug Memanbetsu – Tokyo

Heute lernen Sie per S- und U-Bahn unterschiedliche Gesichter der Megastadt kennen. Zunächst besuchen Sie den Meiji-Schrein. Die Gedenkstätte erinnert an Kaiser Meiji und symbolisiert die starke Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shinto, der alten Naturreligion Japans. Bei einem Bummel durch das vornehme Stadtviertel Ginza genießen Sie anschließend das modische Flair der eleganten Boutiquen und Geschäfte. Einen imposanten Akzent der Vertikale setzt der Fernsehturm Sky Tree, mit 634 m aktuell höchster Fernsehturm und zweithöchstes Bauwerk der Welt! Die Aussichtsetagen bieten in Schwindel erregender Höhe großartige Panoramablicke über das schier unendliche Häusermeer der japanischen Hauptstadt. Schließlich erreichen Sie den traditionellen Stadtteil Asakusa, wo Sie sich unter die buddhistischen Gläubigen am Kannon-Tempel mischen.

Tag 7

Tokyo, die Supermetropole

Morgens Busfahrt an die Pazifikküste nach Kamakura, im späten 12. Jh. Sitz des ersten Shogunats. Die bedeutende Vergangenheit der heute beschaulichen Kleinstadt drückt sich in einer Vielzahl erhaltener Kulturdenkmäler aus. Besichtigung des Hasedera-Tempels mit seinen tausenden Jizo-Schutzheiligen der ungeborenen Kinder und des berühmten Großen Buddha. Nachmittags geht es weiter in den Fuji-Hakone-Nationalpark. Ein Ausflug mit Bus und Boot führt in die herrliche Bergwelt Hakones, wo vor allem Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Bei klarer Sicht bieten sich fantastische Impressionen des heiligen Berges Fuji-san. Wegen seiner Bedeutung als heiliger Ort und Quelle künstlerischer Inspiration wurde der 3.776 m hohe Vulkankegel als Weltkulturerbe in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.

180 km Busfahrt

Ihr Gepäck wird heute separat zu Ihrem Hotel in Kyoto verschickt und steht Ihnen erst nach Ankunft im Hotel am 9. Reisetag wieder zur Verfügung.

Tag 8

Tokyo – Kamakura – Heiliger Fuji-san

Letzte beeindruckende Blicke auf Japans heiligen Berg begleiten Ihre Fahrt zurück an die Pazifikküste. Dann geht es in Windeseile mit Japans berühmtem Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen nach Kyoto, das Sie schon um die Mittagszeit erreichen. Pünktlichkeit, modernste Technik und Komfort der japanischen Bahn werden Sie begeistern. Vor der Weiterfahrt nach Nara besichtigen Sie das imposante moderne Bahnhofsgebäude, gestaltet nach Entwürfen des bekannten japanischen Architekten Hara Hiroshi. Nara gilt als die Wiege der japanischen Kultur. Die Stadt war im 8. Jh. die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Bei einem Spaziergang durch den Nara-Park können Sie zahmes Rotwild beobachten. Höhepunkt des Tages ist der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddha-Statue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel – noch ein Superlativ – einem der weltweit größten Holzgebäude, verehrt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein lassen Sie sich gefangen nehmen von der Atmosphäre tausender Stein- und Bronzelaternen. Am späten Nachmittag geht es per Bahn zurück nach Kyoto und zu Ihrem Hotel.

55 km Busfahrt, 450 km Bahnfahrt

Tag 9

Nara, Wiege der japanischen Kultur – Kyoto

In Kyoto schlägt das historische, kulturelle und auch touristische Herz Japans. Die Stadt ist auf drei Seiten von Bergen umgeben, war über 1.100 Jahre Kaiserstadt und kann unter anderem mit unglaublichen 2.000 Tempeln, Pagoden und Schreinen aufwarten, von denen 17 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. Auf Ihrem ausgewählten Besichtigungsprogramm stehen der Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und das Nijo-Schloss des Tokugawa-Shogunats, in dem Sie sich in das Palastleben alter Tage zurückversetzt fühlen. Am Fushimi-Inari-Schrein laden schier endlose Schreintor-Galerien zu einem Spaziergang ein. Bevor Sie mit dem Taxi zurück zum Hotel fahren, steht eine landestypische Teezeremonie auf dem Programm. Sie ist eine viele Jahrhunderte alte Tradition und hat bis heute große kulturelle Bedeutung in Japan. Eindrucksvoller Abschluss des Tages: Ein traditioneller japanischer Abend mit Geisha-Tänzen und einem Shabushabu-Fondue.

Tag 10

Kyoto, Residenz des Kaiserhauses

Freuen Sie sich auf ein weiteres Highlight Ihrer Reise über Japans vier Hauptinseln. Mit dem Shinkansen-Superexpress fahren Sie morgens zunächst nach Okayama und weiter per Bahn zum Hafen Uno. Mit der Fähre setzen Sie auf die kleine Insel Naoshima über. Hier besuchen Sie die vom japanischen Stararchitekten Tadao Ando entworfene Benesse Art Site, eine faszinierende Museumslandschaft an der dem Seto-Binnenmeer zugewandten Küste Naoshimas mit integriertem Hotelkomplex. Genießen Sie die architektonische Schönheit und die vielen Kunstwerke bei einem ausgedehnten Bummel und Museumsbesuchen. Übernachtung auf Naoshima.

250 km Bahnfahrt

Ihr Gepäck wird heute separat zu Ihrem Hotel in Takamatsu verschickt und steht Ihnen erst nach Ankunft im Hotel am 12. Reisetag wieder zur Verfügung.

Tag 11

Avantgarde auf Naoshima

Heute steht die Weiterreise nach Shikoku, dritte und kleinste der vier japanischen Hauptinseln, auf dem Programm. Der Tag steht dabei im Zeichen japanischer Gartenarchitektur. Vormittags verlassen Sie Naoshima mit der Fähre über das Seto-Binnenmeer nach Takamatsu, wo Sie am Nachmittag den berühmten Landschaftsgarten Ritsurin-Koen besichtigen. Übernachtung in Takamatsu.

Tag 12

Gartenbaukunst in Takamatsu auf Shikoku

Von Takamatsu aus geht es heute per Bahn zurück auf die Hauptinsel Honshu und nach Hiroshima, wo Sie mit Japans Kriegsvergangenheit konfrontiert werden. Die Stadt schrieb traurige Weltgeschichte durch den Atombombenabwurf 1945, der sie vollständig zerstörte. Sie besuchen die Gedenkstätten mit dem Friedensmuseum und spazieren durch den eindrucksvollen Friedenspark zum Atombomben-Dom.

235 km Bahnfahrt

Ihr Gepäck wird heute separat zu Ihrem Hotel in Nagasaki verschickt und steht Ihnen erst nach Ankunft im Hotel am 14. Reisetag wieder zur Verfügung.

Tag 13

Hiroshima, Kriegserinnerung in der Stadt des Friedens

Vormittags erreichen Sie von Hiroshima aus nach kurzer Bahn- und Fährfahrt die im Seto- Binnenmeer gelegene, heilige Insel Miyajima. Bei Flut spiegelt sich das berühmte Tor (Torii) des Itsukushima-Schreins, Japans vielleicht schönster Kultstätte des Shinto, rot glänzend im Wasser. Zurück in Hiroshima geht es am Nachmittag mit dem Shinkansen weiter nach Fukuoka auf Japans Südinsel Kyushu. Mit der Bahn erreichen Sie dann am frühen Abend in Nagasaki den südlichsten und Endpunkt Ihrer Reise über die vier japanischen Hauptinseln.

450 km Bahnfahrt

Tag 14

Shinto-Kult auf der Insel Miyajima

Heute bewegen Sie sich zumeist mit der Straßenbahn in der Stadt, die wie Hiroshima 1945 Ziel eines Atombombenabwurfs war. Nagasaki, das sich malerisch an die Hügel um Japans schönsten Naturhafen schmiegt und als romantischer Schauplatz von Puccinis Oper Madame Butterfly diente, verfügt seit alters her über weit reichende Handelskontakte zum Ausland. Portugiesische Missionare sowie holländische und chinesische Kaufleute hinterließen hier ihre Spuren. Der Anteil der chinesischen Bevölkerung war in Nagasaki besonders groß. Hier und in Yokohama bestehen heute die einzigen verbliebenen Chinatowns in Japan. Die chinesische Gemeinde durfte auch eigene Tempel erbauen - in der Tempelstadt Teramachi erkunden Sie mit dem Sofukuji einen noch vollständig erhaltenen Tempel im Mingstil. Sie besuchen danach die Oura-Kirche, die bereits 1865, noch vor der Aufhebung des Christenverbots in Japan, geweiht wurde. Und in Dejima die ehemalige Handelsstation der Niederländischen Ostindien-Kompanie, bis in das 19. Jh. Japans Fenster zur westlichen Welt. Anschließend entführen Sie die Villen westlicher Kaufleute im reizvoll über der Stadt gelegenen Glover-Park in die Kolonial- und Industrialisierungszeit des späten 19. Jahrhunderts. Kurzer Spaziergang zurück zum Hotel.

Tag 15

Nagasaki, Tor zur Welt im alten Japan

Am frühen Morgen fliegen Sie von Nagasaki nach Tokyo und weiter nonstop zurück nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt am Abend.

Tag 16

Rückflug nach Deutschland